UH-02-2021

Dezemberheft 2021 von UNSER HARZ ist erschienen –

Starkschneefall, Harzer Lieder, der Gewöhnliche Beifuß und die Nationalpark-Partner – wieder ein rundes Heft zum Jahresende

Aus dem Inhalt

  • Uwe Fricke: Das Starkschneefallereignis im Februar 2021
  • Ernst Kiehl: „Heute lasst uns singen, jetzt zum Neuen Jahr, Glück und Segen bringen, jetzt und immerdar!“
  • Dr. Karl Sanders: Wernigerode, Hedwigsburg und Wolfenbüttel: die bewegte Geschichte des Gnomons von Johann Friedrich Penther
  • Inge Müller: Vom Spatzen, der das Fliegen lernte
  • Ingrid Kreckmann: Der Gewöhnliche Beifuß (Artemisia vulgaris) – ein heimisches Gewürz
  • Nationalparkforum: Die Nationalpark-Partner setzen sich für nachhaltigen, umweltschonenden Tourismus und Naturschutz ein

Titelbild Unser Harz 12 2021Über den ersten Schnee in diesem Jahr, passend zum Adventsbeginn, freuten sich nicht nur die Kinder im Harz. Still und leise, wie in dem bekannten Weihnachtslied, bedeckte er die teilweise noch herbstlich gefärbten Büsche und legte eine weiße Decke über die Landschaft. Dass das auch ganz anders gehen kann, daran erinnert Uwe Fricke in seinem Beitrag „Das Starkschneefallereignis im Februar 2021“, das nicht nur den Harzrand in Atem gehalten hat.

Ernst Kiehl erfreut uns mit einem Artikel über ein Neujahrslied mit dem schönen Gruß „Heute lasst uns singen, jetzt zum Neuen Jahr – Glück und Segen bringen, jetzt und immerdar!“ Auch wenn heute keine Kinder mehr zum „Heischegang“ ziehen, kann man sich diesen Worten nur anschließen!

Dr. Karl Sanders berichtet über die Geschichte des Gnomons von Johann Friedrich Penther. Diese sehr besondere Sonnenuhr stand zunächst im gräflichen Lustgarten in Wernigerode, wurde zu Gunsten der notleidenden Bevölkerung öffentlich versteigert und gelangte schließlich nach Wolfenbüttel, wo sie heute vor dem Haupteingang der Herzog August Bibliothek zu bestaunen ist.

Einen Rundflug der besonderen Art unternimmt der Spatz Piri in einer Geschichte von Inge Müller. Sinnbildlich dürfen auch wir alle Gefahren des Lebens überstehen und uns letztlich im Kreise unserer „Mitspatzen“ wieder finden.

Frau Kreckmann berichtet in einem kurzen Beitrag über den Gewöhnlichen Beifuß und im Nationalparkforum geht es um ein Treffen der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft „Partner der Nationalen Naturlandschaften“ im Harz. Auch der Nationalpark Harz hält Kontakt mit seinen Partnern, die nachhaltigen Tourismus fördern und sich für den Naturschutz einsetzen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Advent, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins Neue Jahr!

Bestellungen für UNSER HARZ bitte direkt über den Verlag:

Fischer & Thielbar GmbH, Telefon (0 53 23) 2533.