Elbingerode Stadtansicht

Neues Ausstellungsstück „Regulierofen mit Zirkularaufsätzen“ in der Heimatstube Elbingerode

Ein weitere Zeugnis der Eisengießkunst aus dem Harz hat seinen Weg in die Heimatstiube in Elbingerode gefunden.

Wo das Ausstellungsstück direkt gebaut wurde, ist nicht bekannt, aber es stammt wahrscheinlich aus einer Harzer Eisengießerei, vielleicht aus Tanne, Ilsenburg, Wieda oder Zorge. Gespendet wurde er von Beatrice Bauschke aus Osterholz-Schwarmbeck, der Tochter des langjährigen Heimatstubenbetreuers Helmut Hahn.

Der ca. 1,85 Meter hohe Ofen ist ein Schmuckstück geworden, dank der zahlreichen Arbeitsstunden der Mitarbeiter der Heimatstube. Er musste, da er lange Zeit nicht genutzt wurde, vollkommen zerlegt, die Einzelteile entrostet, gesäubert und mit einem neuen Anstrich versehen werden.

Besonders schön sind die floralen Schmuckornamente und die weißen Porzellangriffe, des zwischen 1885 und 1910 hergestellten Regulierofens, der jetzt einen Platz in der Heimatstube gefunden hat.

Heimatstube Elbingerode
Schulstraße 9
38875 Elbingerode (Oberharzstadt am Brocken)

Weitere Informationen zur Heimatstube in Elbingerode:
https://www.ausflugsziele-harz.de/ausflugsziele-sehenswertes/museum/elbingerode-heimatstube.htm

oder

https://harzwoche.de/heimatstuben-im-harz-elbingerode/